My first polymer (alias nylo)

22.09.2009



Gestern holte ich mein erstes Klischee ab. Buchdruck Klischee auf Folienträger, sozusagen ein Klischee für den Flexodruck, kurz Flexoklischee, in Deutschland auch Nyloprint oder Nyloflex genannt, oder auch einfach liebevoll "Nylo", wie der Betriebsleiter der Firma CL.Jaehde mir erklärte. Zuviele Fremdwörter?
Also kurz gesagt: Ich habe mehrere Vektorgrafiken zu Jaehde geschickt, die haben daraus einen Film erstellt, der wiederum wurde auf eine kunstoffähnliche Platte belichtet. Diese Platte besteht aus lichtempfindlichen Molekülen, die sich verdichten, wenn Licht auf sie trifft. (Photopolymer) Am Ende einer Reihe von Arbeitsschritten halte ich eine dünne Plastikplatte in den Händen, die meine Vektorgrafiken als hochstehende und damit druckende Bereiche abbildet. ->Hochdruck

Die einzelnen Teile kann ich dann auseinander schneiden und je nach Gebrauch abdrucken. Und auch prägen, wie ich heute ausprobiert habe. Dazu bald mehr. Die Grußkarten-Produktion ist eröffnet.

--------

Yesterday I got my first polymer plate. In Germany we say Nyloprint or just Nylo. The name comes from a former product by BASF, a german chemical company. That product was made of polymer, but they gave it the name Nyloprint. Although this product don't exist anymore, everyone says Nylo for polymer, like everyone says Letraset for rub-ons.
So I love this Nylo. I can easily cut my artwork in pieces and arrange it the way I like. And it prints out well, so I get ready for my first greetings card series. Wohooo.



Kommentare

  1. Total schick. Wieder was gelernt!

    AntwortenLöschen
  2. hihi. ja danke. ich frag dich dann demnächst ab!

    AntwortenLöschen
  3. super gut! ist das material dabei noch leicht flexibel oder wirklich so hart wie plastik?...meinst du das hier: http://blinkblink-blinkblink.blogspot.com/2009/05/diy-stamps.html
    ist im endeffekt dieselbe prozedur?

    AntwortenLöschen
  4. es ist hart wie plastik, aber an den stellen zwischen den formen nur 1,7 mm dick, daher gut mit der schere zu schneiden und auch etwas biegsam. es ist nicht wie stemeplgummi.
    wie hast du denn die hochstehenden formen bei deinem DIY-Stempel erstellt? tolles teil!

    AntwortenLöschen
  5. das ist auch photopolymer für den hausgebrauch, mit film, belichtung, etc., es sieht eigentlich fast genau so aus wie auf deinen fotos, nur das es noch etwas weicher ist, schätze ich jetzt mal...muss mal in den links vom post schauen, da habe ich es her!

    AntwortenLöschen
  6. Hey Sabrina,

    wie ich sehe benutzt du für deine Adana eine MDF-Platte als Montier-Basis? Hat sich das bewährt?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Anonym,
    Nein das habe ich nur in der Anfangszeit gemacht, vor 5 Jahren. :-)
    Mittlerweile benutze ich Unterlegstege aus Metall in verschiedenen Größen.
    Für den Anfang war MDF aber okay.

    AntwortenLöschen

++ Be nice. Anonymous comments won't be published. ++

Latest Instagrams

© Small Caps . Design by Fearne.